Der Schutz von Mensch und Umwelt vor stetig steigender Lärmbelastung findet immer größere Beachtung. Denn dauerhafter Lärm macht krank und beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich. Bei Baustellen in einem Wohngebiet darf der Baulärm die Grenzwerte von tagsüber 50 dB(A) und nachts 35 dB(A) nicht überschreiten. (Quelle: AVV Baulärm)

Die HPZ bietet drei mobile Systeme für effektiven Schallschutz. Die Lärmschutzmatten bestehen im Inneren aus einer komplexen Faserstruktur. Durch Aufpumpen erhalten die Matten ihre notwendige Steifigkeit und erzielen eine nachweislich hohe Lärmreduktion. Durch das kompakte Packmaß sind auch schwer zugängliche Aufstellorte erreichbar. Auch Ecken mit einem Winkel von 90° sowie Durchfahrten können problemlos realisiert werden. Das System kann durch verschiedene Befestigungvariablen (Erdanker, Bolzenanker) auf sämtlichen Untergründen aufgebaut werden.

Die Einsatzmöglichkeiten des mobilen Schallschutzes sind dabei vielfältig: temporäre Lärmquellen, wie innerstädtische Baustellen, erhöhtes Verkehrsaufkommen bedingt durch Umleitungen oder Sperrungen, Konzerte, Gleisbaustellen sowie Industriebaustellen (inner- und außerhalb von Gebäuden).

System HPZ I

  • Reduzierung der Lärmemission um bis zu 30 dB(A) – Nachweis: ift Rosenheim, 4.2016
  • Sichtschutz durch Aufbauhöhe von bis zu 7 Metern
  • Staubschutz, der das Verbreiten von Baustaub durch Windeinflüsse vermindert

System HPZ II 2.1 und 2.2

  • Reduzierung der Lärmemission um bis zu 32 dB(A) – Nachweis: Müller-BBM, 7.2015
  • Arbeitssicherheit durch verstellbare Absperrung
  • Große Flexibilität durch kompaktes Maß von 3 m x 1 (HPZ II 2.1) m bzw. 3 m x 2 m (HPZ II 2.2)
  • Schnelle Montage, wartungsarm und witterungsbeständig

 

 


HPZ I

Das großflächige mobile Schallschutzsystem HPZ I bietet Mensch und Umwelt effektiven Schutz vor Lärmbelastung. Einzigartig an diesem System ist die Reduzierung der Lärmemission um nachweislich (ift) bis zu 30 dB(A).
Drei Aufbauhöhen sind durch die modulare Bauweise realisierbar:
3,5 m, 4,4 m und 7,0 m.

Speziell entwickelte Lärmschutzmatten bestehen im Inneren aus einer komplexen Faserstruktur, welche durch Aufpumpen die notwendige Steifigkeit erreicht. Für höchste Flexibilität besteht das Ständerwerk aus leichten, hochfesten Aluminiumprofilen mit Statiknachweis von unserem Partner, der Firma UPZ Sitech GmbH.

HPZ II 2.1 und 2.2

Das kleinere mobile Schallschutzsystem HPZ II wurde zur Lärmreduzierung bei Gleisbaustellen (z. B. bei Stopfarbeiten) konzipiert. Mit einer Größe von ca. 3 m x 1 m bzw. 3 m x 2 m können die handlichen Schallschutzelemente aus kunststoffbeschichtetem Spezialgewebe in die feste Absperrung integriert werden.

Aber auch auf Baustellen inner- und außerhalb von Gebäuden können diese an vorhandene Gerüste und Absperrungen angebracht werden. In Kombination mit dem Bodenanschlusslappen wird dabei nachweislich (BBM) eine Schallreduzierung von bis zu 32 dB(A) erzielt. Die bahntechnische Freigabe wurde im November 2015 durch die DB Netz AG erteilt und im Mai 2019 unbefristet erweitert.

Die Vorteile der HPZ Schallschutzelemente: Schallschutz und erhöhte Arbeitssicherheit, schnelle Montage, große Flexibilität, wartungsarme und witterungsbeständige Systeme.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hpz-schallschutz.de